Ich war „Der Mann aus dem Nichts“


Das wohl größte Konzert meines Lebens. Normalerweise singe ich bei Geburtstagen und Hochzeiten, Galas und Mixed-Shows. Kuriositätenkünstler Konrad Stöckel, Freund und Weggefährte, Comedy-Preis-Träger, bekannt aus Talk-, TV- und Bühnen-Shows, fand, ich habe eine große Show verdient.

19. September 2016 in der Hamburger Laeiszhalle, einem der schönsten und größten Säle der Hansestadt: 50 Künstler auf der Bühne, volles Parkett. Im Fokus: Der Mann aus dem Nichts. Das bin ich. Es wurde ein großer Abend. Konrad hat das Konzert organisiert, produziert und moderiert. Mit dem Entertainer Joseph Vicaire und Schauspielerin Eva Langer bin ich viele Jahre aufgetreten. Mit dem Piano-Comedian Michael Krebs habe ich lange in einer WG gelebt. Ralf Bettinger wohnt wie ich im Künstlerhaus, in dem Konrad, Ralf und ich fünf Jahre lang die Sideshow gezeigt haben, die mittlerweile im Schmidtchen auf der Reeperbahn gastiert. Da war und ist Asfalt Hütte Stammgast, ein feiner Kerl. Er brachte den fantastischen und noch dazu sympathischen Pitti Hecht in die Show. Mit Ramon Kramer und Harald Schmidt, die bei der Show dabei waren, habe ich mich inzwischen angefreundet. Die großartigen Wolfgang Trepper, Jörg Knör und Tango-Sänger Javier di Ciriaco (Sexteto Milonguero) lernte ich auf der Bühne kennen, und drei Chöre kamen hinzu ...

Am Ende des Konzerts stand das Parkett geschlossen auf und gab stehende Ovationen. „Weltklasse!“ sagten Besucher, „großartig“, „wundervoll“, „einmalig“. Zumindest einmalig war es ganz bestimmt. Schade eigentlich, dieser Saal tat mir gut. Frohgemut und etwas melancholisch präsentiere ich hier Fotos dieses Ereignisses. Irgendwann folgen ja vielleicht auch noch die Videos ...